Seminar Wissensbasierte Systeme

Prof. Dr. Hans Kleine Büning

Wintersemester 2013 / 2014

 

Was hier zu finden ist ...

Anmerkung: Bei Fragen und Problemen im Zusammenhang mit dieser Veranstaltung bitte Prof. Kleine Büning kontaktieren.

 

Allgemeine Informationen

Dozent:  Prof. Dr. Hans Kleine Büning
Umfang:  2 SWS Seminar
Termin:  mehrere Blockveranstaltungen nach Absprache
Modul (2004):  III 1.7 Wissensbasierte Systeme (Kleine Büning)
Modul (2009):  III 1.4 Wissensbasierte Systeme (Kleine Büning)

 

Inhalt und Organisation

Im Seminar Wissensbasierte Systeme werden dieses Semester Themen aus den Bereichen maschinelles Lernen und Data-Mining behandelt.

Alle relevanten Informationen zu Themenbereichen und Prüfungsleistungen sowie konkrete Themenvorschläge finden sich in den Folien der Vorbesprechung.

Gliederung

Die Gliederung sollte einen Umfang von 2‐3 Seiten haben und die folgenden Informationen enthalten:

  • Angabe des Titels und des Verfassers
  • Kurze Einleitung mit Vorbemerkungen zu Thema, Problemstellung und Konzeption
  • Vorläufiges Inhaltsverzeichnis mit stichwortartiger Beschreibung des vorgesehenen Inhalts und des vorgesehenen Umfangs zu den Kapitelüberschriften
  • Literaturverzeichnis mit Angabe der wichtigen Quellen

Die Abgabe der Gliederung erfolgt in elektronischer Form im PDF-Format per Email an Prof. Kleine Büning.

Ausarbeitung

Die Ausarbeitung sollte einen Umfang von 13‐16 Seiten Text haben (ohne Titelseite, Bilder und Literaturverzeichnis). Für die Anfertigung der Ausarbeitung kann eines der beiden Templates verwendet werden: PdfLaTeX oder Word.

Die Abgabe der Ausarbeitung erfolgt in elektronischer Form im PDF-Format per Email an Prof. Kleine Büning.

Peer-Reviews

Jeder Seminarteilnehmer muss jeweils ein Peer-Review zu zwei anderen Ausarbeitungen anfertigen. Die Zuteilung erfolgt nach der Abgabe der Ausarbeitungen. Jedes Peer-Review sollte einen Umfang von 1-2 Seiten habe und folgende Informationen enthalten:

  • Titel der Ausarbeitung
  • Ein kurze Zusammenfassung des Inhalts der Ausarbeitung (maximal 1/2 Seite)
  • Eine Zusammenfassung der positiven Kritikpunkte
  • Eine Zusammenfassung der negativen Kritikpunkte
  • Konkrete Verbesserungsvorschläge

Beim Anfertigen der Reviews sollte insbesondere auf folgende Aspekte geachtet werden: angemessene Länge, sinnvolle Gliederung, Verständlichkeit, Schreibstil, Präsentation der Inhalte, angemessener Detaillierungsgrad und ausreichende und korrekte Angaben von Quellen.

Der Review-Prozess ist Single-blind, d. h. der Reviewer kennt den Autor der Ausarbeitung, aber der Autor der Ausarbeitung weiß nicht, wer das Peer-Review gemacht hat. Daher sollten die Peer-Reviews nicht den Namen des Reviewers enthalten. Die Abgabe der Peer-Reviews erfolgt in elektronischer Form im PDF-Format per Email an Prof. Kleine Büning. Bitte eine PDF-Datei pro Peer-Review. Nach der Abgabe erhält jeder Seminarteilnehmer die beiden Peer-Reviews zu seiner Ausarbeitung per Email.

Blockseminar

Das Blockseminar findet am 30.01. und am 31.01.2014 im Raum O4.267 statt. Eine Teilnahme ist für alle Semiarteilnehmer an beiden Tagen Pflicht. Ein Vortrag dauert 35-45 Minuten plus anschließende Diskussion. Der Ablauf und die Reihenfolge der Vorträge sind wie folgt:

1. Tag – 30. Januar 2014

UhrzeitSeminarthemaAutorFolien
8:00Mining Sensor Data Streams (Englisch)Bastian Mohrmannpdf
9:00Techniken zur Analyse von LogdatenYevgen Mexinpdf
10:00Kaffeepause
10:30Methoden der Host-basierten Angriffserkennung durch Analyse von SystemaufrufenMarius Dransfeldpdf
11:30ATM Fraud Detection (Englisch)Frank Kluthepdf
12:30Credit Card Fraud DetectionAnastasia Wawilowpdf
13:30Ende 1. Tag

2. Tag – 31. Januar 2014

UhrzeitSeminarthemaAutorFolien
8:00Big Data Analytics – An Introduction Outline (Englisch)Oliver Fuchsbergerpdf
9:00One‐class Support Vector Machines Dietrich Derksenpdf
10:00Kaffeepause
10:30Automatic Model Generation for Monitoring Process Plants (Englisch)Naveen Ghorpadepdf
11:30RTI+: Ein Algorithmus zur Ermittlung probabilistisch-deterministischer Echtzeitautomaten aus positiven BeispielmengenLennart Lederpdf
12:30Ende 2. Tag

 Prüfungsmodalitäten

Für eine Seminarnote von mindestens 4.0 sind folgende Leistungen erforderlich:

  1. termingerechte Abgabe einer sinnvollen Gliederung,
  2. termingerechte Abgabe der schriftlichen Ausarbeitung,
  3. termingerechte Abgabe der Peer-Reviews zu 2 anderen Ausarbeitungen,
  4. Anwesenheit und Beteiligung an den Diskussionen während beider Blocktermine,
  5. Vortrag von 35-45 Minuten Dauer anhand von Folien,
  6. termingerechte Abgabe der entsprechend der Reviews und des Feedbacks überarbeiteten Ausarbeitung.

Werden diese Bedingungen nicht eingehalten, erfolgt eine Bewertung mit 5.0, falls keine stichhaltigen Gründe vorgebracht werden können (z.B. Attest).

Die Seminarnote wird dann folgendermaßen berechnet:

  • 40% Note für Ausarbeitung aus Punkt 2.,
  • 40% Note für Vortrag + Folien + Diskussion zum eigenen Vortrag,
  • 10% Note für eigene Peer-Reviews,
  • 10% Note für Berücksichtigung anderer Reviews und des Feedbacks in überarbeiteter Ausarbeitung.

 

Weiterführende Literatur

  • Hinweise zur erfolgreichen Teilnahme an Seminaren der AG Karl

 

Impressum | Webmaster | Letzte Änderungen am : 26.07.2016