Prof. Dr. Gitta Domik

»Computergrafik gibt der Mathematik Gestalt und den Daten Ausdruckskraft. Durch komplexe Formeln und präzise Modelle erreichen wir photorealistische Computerdarstellungen. Wir verbessern und erforschen die Methoden zur Visualisierung verschiedenster Anforderungsbereiche aus Gesellschaft und Wirtschaft.«

Mittwoch, 26. Januar 2011 26.01.11 12:00 Alter: 7 Jahre

In sozialen Netzwerken lebenslang lernen
Institut für Informatik an EU-Projekt zur Förderung berufsbegleitenden Wissenserwerbs beteiligt

Autor: Katharina Bätz

Das Projekt MATURE, an dem Tobias Nelkner beteiligt ist, erleichtert lebenslanges Lernen am Arbeitsplatz. (Foto: Katharina Bätz)

Paderborn. Der Mensch lernt nicht nur während seiner Schulzeit oder der Berufsausbildung: Auch darüber hinaus nimmt das Lernen im Leben des Einzelnen einen immer bedeutenderen Stellenwert ein. Denn gerade der Erfolg im Beruf wird mittlerweile nicht allein durch Weiterbildungsmaßnahmen garantiert. Hervorgerufen durch wechselnde Arbeitsbedingungen oder auch die stetig neuen Ansprüche in der Gesellschaft wird lebenslanges Lernen für Arbeitnehmer zunehmend wichtiger. Das Institut für Informatik der Universität Paderborn unterstützt seit März 2008 die Forschung zur Förderung zielgerichteter Lern- und Wissensreifungsprozesse von Individuen und Organisationen. Im Rahmen des EU-Projekts „MATURE“ arbeiten Forscher des Fachgebiets „Didaktik der Informatik“ daran, Arbeitnehmern das dauerhafte Lernen zu erleichtern.

„Unsere Hauptaufgabe bei der Durchführung des Projekts liegt darin, eine Software zu entwickeln, die das persönliche und informelle Lernen am Arbeitsplatz unterstützt“, erklärt Tobias Nelkner, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Informatik. „Wir wollen dem Individuum dabei helfen, während der Arbeit zu lernen und den Wissenserwerb im Rahmen organisationaler Ziele zu fördern“, sagt er weiter. Das geschieht, indem dem Einzelnen kontextabhängig die richtigen Materialien zur Verfügung gestellt, Experten empfohlen oder organisationale Prozesse aufgezeigt werden. Besondere Bedeutung erhält dabei der kooperative Ansatz sozialer Netzwerke, in dem das Wissen des Einzelnen für alle zugänglich gemacht wird und weiterentwickelt werden kann.

Erfahrungen haben immer wieder gezeigt, dass bei den Mitgliedern von Interessensgemeinschaften im Internet eine große Motivation besteht, sich in kollaborative Lernprozesse einzubringen, die zum Beispiel durch den Gedankenaustausch in Weblogs entstehen können. Für MATURE ergibt sich durch diese aufeinander aufbauenden Lernprozesse ein Reifungsprozess, in dem das Wissen des Einzelnen kontinuierlich heranwachsen kann. Dieses neu erlangte Wissen kann einerseits die Form von klassischen Dokumenten oder Lerninhalten annehmen, sich aber andererseits zum Beispiel auch auf Abläufe wie Arbeitstechniken oder Aufgaben beziehen. „Wichtig ist immer, dass die Nutzer selbst aktiv werden und handeln“, macht Tobias Nelkner deutlich.

Die in Zusammenarbeit mit Projektpartnern entwickelte Software unterstützt das Lernen, indem sie das Reflektieren und Präsentieren von Informationen fördert, die Suche danach erleichtert sowie Kollegen miteinander verbindet und den gegenseitigen Austausch in den Mittelpunkt rückt. „Mit ihrer Hilfe kann der Einzelne sich seine Arbeitsumgebung so einrichten, wie es die spezifischen Aufgaben erfordern. Sie gehört dem Einzelnen und verbindet ihn mit der Community. Die Software fördert das Lernen durch individuelle Anpassungen und Bereitstellung der gerade benötigten Informationen“, nennt Tobias Nelkner die Idee, die hinter der Erstellung des Programms steht. Lernprozesse, die bei der Arbeit nur selten intentioniert sind, sollen durch die Anwendung der Software bewusst gemacht werden. „Wir wollen den Kontext mit arbeitsbezogenen Informationen anreichern“, berichtet Nelkner.

MATURE ist ein integrierendes Projekt, das noch bis März 2012 läuft und über seine insgesamt vierjährige Laufzeit mit 9,1 Millionen Euro gefördert wird. Dem Projekt gehören zwölf Partner aus fünf europäischen Ländern an. Weitere Informationen können unter http://mature-ip.eu abgerufen werden.


Kontakt:
Dipl. Inform. Tobias Nelkner
Fachgebiet Didaktik der Informatik
+49 (0)5251 60-6611
tobin[at]uni-paderborn.de


Kontakt: Patrizia Höfer, Institut für Informatik, 05251 60-3341, hoefer[at]upb.de